Rund ums Glishorn

Zur Geschichte
Die Idee „Rund ums Glishorn“ ist im Alpenstadtjahr 2008 entstanden und wurde damals bereits teilweise realisiert. Doch erst jetzt sind die Bedingungen für die Umsetzung optimal, denn mittlerweile nutzen viele ihr Smartphone regelmässig, um sich zu informieren und sich zu  organisieren. Der Stand der Technik, das Wissen und die Erfahrung der Spezialisten sowie die Initiative der Arbeitsgruppe haben die Entwicklung der einmaligen Plattform „Rund  ums Glishorn“ ermöglicht. Unsere Natur erfahren, Traditionen pflegen und sich gleichzeitig dem Modernen nicht verschliessen war schliesslich der Leitsatz bei der Realisierung des Projekts.

Umsetzung
Für die Umsetzung des Projekts wurden Wanderwege ausgebessert, deren Sicherheit, Qualität und Signalisierungen überprüft und wo immer nötig nachgebessert. Nach der detaillierten Analyse des Zustandes sämtlicher Wege durch Valrando (Walliser Wanderwege) hat die Stadtgemeinde Brig-Glis die erforderlichen Massnahmen umgesetzt.

Bänke erzählen Geschichten
An 25 Standorten stehen Bänke, welche die Besucher einladen, sich zu setzen, auszuruhen und mittels Smartphone und QR-Code Informationen über genau diesen Ort und zu einem bestimmten Thema zu erhalten. Zudem werden weitere Wanderweg-Strecken vorgeschlagen und sogar direkte und individuelle Buchungen von Touren (z.B. ViaStockalper-Package) können vorgenommen werden.

Themenvielfalt
Einige Themen wurden vertieft behandelt, so z.B. die Suone Bärgeri oder die IG Unners Nessel. Weitere Themen wie Sehenswürdigkeiten, Wasser, Wirtschaft etc. sind geplant.

Regional
Das Projekt endet nicht an den Grenzen der einzelnen Gemeinden. Ziel ist es, das Projekt inhaltlich und qualitativ für die ganze Destination Brig Simplon weiter auszubauen.

Gemeinsam
Folgende  Partner haben aktiv mitgearbeitet:  Stadtgemeinde Brig-Glis,   Burgerschaft Brig-Glis, Brig Simplon Tourismus AG, Ecomuseum, Verein Alpenstadt,  Valrando, Verein Bärgeri, IG  unteres Nessel, alpmove.

„Rund ums Glishorn“ ist eine einmalige und zukunftsweisende Plattform und stellt für die Destination Brig Simplon eine weitere sehr gute Möglichkeit dar, sich zu vermarkten und weitere Gäste zu gewinnen.

Für die Weiterentwicklung und Optimierung der Plattform sind kritische Rückmeldungen, Ideen und Bedürfnisse der Anwender sehr wichtig.

Stockalperweg: Tourenplanung: leicht gemacht!

Der Stockalperweg kann als erster Weg auf der Rund ums Glishorn-Seite interaktiv geplant und die Unterkünfte direkt gebucht werden. Wer lieber planen lässt, für den ist das ViaStockalper-Package das richtige. Infos dazu hier.

Weitere Touren

  • Wanderung
    zur Bleikenkapelle. Drei Granitsäulen, auf denen je eine Bronzetafel mit einem Geheimnis des freudenreichen, des schmerzhaften und des glorreichen Rosenkranzes eingelassen ist, bilden eine Station.
  • Wanderung
    Vom Termer Dorfplatz führt der Wanderweg durch saftige Wiesen des Termer Hochplateaus am Hasel vorbei zur Simplonstrasse. Der Weg verläuft weiter bergauf nach ZGartu (1'400 m.ü.M.). Nachdem man den imposanten Tunetschgraben durchwandert hat, erreicht man die grossflächige Tunetschalp mit den ...
  • Wanderung
    Die sehr abwechslungsreiche Wanderung bietet eine wunderschöne Aussicht zu der eisüberwallten Fletschhorn-Nordwand. Im Abstieg zum Simplonpass schweift der Blick über grüne Alpweiden, schöne Moorlandschaften, sanft in die Landschaft gestreute Ferienhäuschen, Hotels und das historische ...
  • Wanderung
    Von der Postautostelle Schallbett überquert man die Strasse und steigt auf die Galerie nördlich des Restaurant Schallbett. Von hier folgt man dem gut markiertem Weg durch den schönen Chapfwald bis man zum höchsten Punkt zur Burst ankommt auf 2220 m.ü.M. Von hier steigt man abwärts zur ...
  • Wanderung
    Vom Bahnhof Brig via Glis wandern Sie über die Waldmatten zur historisch bedeutenden Landmauer in Gamsen. Hier beginnt eine kurze und anstrengende Steigung von 10 Minuten Richtung Rohrberg. Hier treffen Sie auf die Wasserleitung «Vispa». Dieser Wasserfure folgend treffen Sie über Eyholz nach ...
  • Wanderung
    Ganter und Grund waren im Mittelalter eine ganzjährig bewohnte Talschaft. Bereits im späten 15. Jh. setzte in der Talschaft eine Abwanderung ein, die zu einer allmähli­chen Entvölkerung der beiden Gemeinden Ganter und Grund führte.
  • Wanderung
    Begeben Sie sich auf die Spuren des Grossen Stockalpers und lassen Sie sich von der Einzigartigkeit der Suonenlandschaft Bärgeri begeistern.
  • Wanderung
    Nach dem Stutzji und ca. 800 m Napoleonstrasse biegt der Weg links ab und führt durch Wiesen zum Auenwald der Laggiina am Gabi.
  • Wanderung
    Ausgehend von Simplon Dorf wandern Sie Richtung Gondo. Unterwegs kommen Sie bei der Alten Kaserne die Napoleon bauen lies vorbei. Bei der Alten Kaserne nehmen Sie die Abzweigung und steigen hoch zu Alpjerung. Sie haben drei Varianten zur Auswahl. Die Wanderung führt weiter zum Grenzort Gondo ...
  • Themenpfad
    Der beschilderte Erlebnispfad Berglandwirtschaft in Termen veranschaulicht die Walliser Landwirtschaft mit ihren Tieren, Produkten und speziellen Gegebenheiten.

Export PDF