Wandern in unberührten Talschaften...

Entdecken Sie die Region um den Simplon im Sommer und im Herbst auf einer ausgedehnten Wanderung. Das Hochgebirge am Simplonpass, die bewaldeten Täler und die romantischen Dörfer sind durch unzählige gut unterhaltene Wanderwege erschlossen. Es gibt Touren von verschiedensten Schwierigkeitsgraden, so dass für jeden etwas dabei ist.

 
 
Das Laggintal ist noch beinahe unberührt. International bekannt ist es für seine Artenvielfa Aussicht über das Nebelmeer
Wanderung

Gabi - Laggintal - Gabi (Höhenweg Laggintal)

Nach dem Stutzji und ca. 800 m Napoleonstrasse biegt der Weg links ab und führt durch Wiesen zum Auenwald der Laggiina am Gabi.
Hier beginnt der Aufstieg auf dem geschichtsträchtigen Stockalperweg (600 Höhenmeter) über den Feerbäärg, vorbei an der kleinen, einzigartigen Kapelle und weidenden Rinderherden zum Passübergang Furggu. Bei der ersten Rast geniesst der Wanderer den Blick zurück ins Simplontal mit den Kulissen Alpjä, Monte Leone, Breithorn, Fletschhorn. Nach Süden öffnet sich das Zwischbergental mit Sicht über den Monschäära-Pass nach Italien. Der Weg biegt rechts ab und steigt weiter 200 Höhenmeter Richtung Guggili. Das sagenumwobene Laggintal öffnet sich. Der Aufstieg ist geschafft. Auf dem flachen Höhenweg überwältigt der Anblick des Lagginhorns und des Weissmies mit ihren steilen Flanken und hängenden Gletschern den Besucher. Beim tiefblauen, idyllischen See geniesst der Wanderer nach einem Apéro an einer verborgenen Quelle den mitgeschleppten Proviant. Das Rauschen des Wasserfalls der jungen Laggiina, Murmeltierpfiffe und Schafglocken ersetzen iPod und Radio. Der Abstieg erfolgt über Obrä Schtaaful, Päschta, Laggii, Gabi oder Simplon Dorf.
Das Laggintal beeindruckt durch seine einzigartige, und vielfältige Fauna und Flora. Im Tal findet man neben vielen anderen geschützten Pflanzen und Tieren eine Rarität von internationaler Bedeutung, den Christs Mohrenfalter (Erebia christi).
Der Höhenweg Laggnital ist der Geheimtipp für Geniesser. Hier finden wir noch Natur pur nach Gottes Plan ohne grosse Eingriffe durch Menschenhand.
Start und Ende der Wanderung an Postauto-Linie angeschlossen.

Tourbewertung

Attraktivität:
Fitness/Ausdauer:
Schwierigkeit:

Tourdaten

Distanz (Länge):15 km
Zeitbedarf:6 h
Anstieg:993 m
Abstieg:993 m
Höchster Punkt:2130 m.ü.M
Startpunkt:Gabi, Postautohaltestelle
Orte an der Route:Gabi - Furggu - Üssre Laggin - Gabi

Siehe auch

Brig Simplon Tourismus AG
Bahnhofstrasse 2
3900 Brig
Tel.: +41 27 921 60 30
E-Mail: info@brig-simplon.ch
Internet: www.brig-simplon.ch
Export PDF