Rund ums Glishorn

Zur Geschichte
Die Idee „Rund ums Glishorn“ ist im Alpenstadtjahr 2008 entstanden und wurde damals bereits teilweise realisiert. Doch erst jetzt sind die Bedingungen für die Umsetzung optimal, denn mittlerweile nutzen viele ihr Smartphone regelmässig, um sich zu informieren und sich zu  organisieren. Der Stand der Technik, das Wissen und die Erfahrung der Spezialisten sowie die Initiative der Arbeitsgruppe haben die Entwicklung der einmaligen Plattform „Rund  ums Glishorn“ ermöglicht. Unsere Natur erfahren, Traditionen pflegen und sich gleichzeitig dem Modernen nicht verschliessen war schliesslich der Leitsatz bei der Realisierung des Projekts.

Umsetzung
Für die Umsetzung des Projekts wurden Wanderwege ausgebessert, deren Sicherheit, Qualität und Signalisierungen überprüft und wo immer nötig nachgebessert. Nach der detaillierten Analyse des Zustandes sämtlicher Wege durch Valrando (Walliser Wanderwege) hat die Stadtgemeinde Brig-Glis die erforderlichen Massnahmen umgesetzt.

Bänke erzählen Geschichten
An 25 Standorten stehen Bänke, welche die Besucher einladen, sich zu setzen, auszuruhen und mittels Smartphone und QR-Code Informationen über genau diesen Ort und zu einem bestimmten Thema zu erhalten. Zudem werden weitere Wanderweg-Strecken vorgeschlagen und sogar direkte und individuelle Buchungen von Touren (z.B. ViaStockalper-Package) können vorgenommen werden.

Themenvielfalt
Einige Themen wurden vertieft behandelt, so z.B. die Suone Bärgeri oder die IG Unners Nessel. Weitere Themen wie Sehenswürdigkeiten, Wasser, Wirtschaft etc. sind geplant.

Regional
Das Projekt endet nicht an den Grenzen der einzelnen Gemeinden. Ziel ist es, das Projekt inhaltlich und qualitativ für die ganze Destination Brig Simplon weiter auszubauen.

Gemeinsam
Folgende  Partner haben aktiv mitgearbeitet:  Stadtgemeinde Brig-Glis,   Burgerschaft Brig-Glis, Brig Simplon Tourismus AG, Ecomuseum, Verein Alpenstadt,  Valrando, Verein Bärgeri, IG  unteres Nessel, alpmove.

„Rund ums Glishorn“ ist eine einmalige und zukunftsweisende Plattform und stellt für die Destination Brig Simplon eine weitere sehr gute Möglichkeit dar, sich zu vermarkten und weitere Gäste zu gewinnen.

Für die Weiterentwicklung und Optimierung der Plattform sind kritische Rückmeldungen, Ideen und Bedürfnisse der Anwender sehr wichtig.

Stockalperweg: Tourenplanung: leicht gemacht!

Der Stockalperweg kann als erster Weg auf der Rund ums Glishorn-Seite interaktiv geplant und die Unterkünfte direkt gebucht werden. Wer lieber planen lässt, für den ist das ViaStockalper-Package das richtige. Infos dazu hier.

Weitere Touren

Gondoschlucht Es warten rauhe Berglandschaften Ford Gondo
Wanderung

ViaStockalper: Simplon-Dorf - Gondoschlucht -Gondo

Bei der heutigen Wanderung handelt es sich um eine von zwei Varianten des letzten Abschnitts des Stockalperweges, der dem Wanderpublikum übergeben werden konnte. Dieser war wohl der technisch anspruchsvollste, galt es doch, die kaum bezwingbare Gondoschlucht zu überwinden.
Der Weg wurde schliesslich raffiniert in die Topographie eingearbeitet und ist von der Strasse aus kaum zu erkennen. Zudem konnten das Strassen- und das Wegnetz dermassen entflochten werden, dass nur wenige, wirkliche Schnittstellen entstanden sind, wo es gilt als Wanderer die Strasse zu überqueren.
Beim Gabi zweigt der Stockaperweg von der Route über Furggu ab in die Gondoschlucht. Der teils original gepflasterte Stockalperweg führt zur Ruine eines von Stockalper nicht fertig gebauten Warenlagers (datiert 1676) in der Äbi. Nächster interessanter Punkt an diesem Wegabschnitt ist die napoleonische Kaserne am Eingang zur Gondoschlucht mit einer Ausstellung zur Verkehrsgeschichte des Simplons.
Über metallene Passerellen, Stege und auf Galerien der Nationalstrasse gelangt man durch die imposante Gondoschlucht zum Fort Gondo, wo der Weg durch den 300 m langen Verbindungsstollen der Festung verläuft. Vorbei an den Ruinen des «Pont de Sapin», führt der letzte Wegabschnitt am linken Talhang nach Gondo.
Praktisch ist auch die Anbindung an das Postautonetz, so kann man nach Lust und Laune seine Wanderung unterbrechen.
Mit der Durchquerung einer alten Festung kommen sogar Militärliebhaber auf ihre Kosten und Nichtmilitaristen fragen sich, wie ein Leben in diesen Gängen über Wochen überhaupt möglich ist.
Praktisch ist die gute Anbindung an die Postauto-Simplon-Linie, so dass die Wanderung jederzeit unterbrochen werden kann.
Highlights:
- Das Museum im alten Gasthof in Simplon-Dorf
- Die alte Kaserne an der Pforte zur Gondoschlucht
- Der Stockalperturm im Grenzdorf Gondo
Diese historischen Stätten sind auf alle Fälle ein Besuch wert. Und zuletzt bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: hat Napoleon tatsächlich seinerzeit im Wirtshaus im Gabi ein Glas Milch bestellt oder ist das nur ein Mythos... Wir werden es nie wissen.

Tourbewertung

Attraktivität:
Fitness/Ausdauer:
Schwierigkeit:

Tourdaten

Distanz (Länge):8.48 km
Zeitbedarf:2.62 h
Anstieg:129 m
Abstieg:743 m
Höchster Punkt:1474 m.ü.M
Startpunkt:Simplon-Dorf, Bushaltestelle
Orte an der Route:Simplon-Dorf - Gabi - Alte Kaserne - Fort Gondo - Gondo

Siehe auch

Brig Simplon Tourismus AG
Bahnhofstrasse 2
3900 Brig
Tel.: +41 27 921 60 30
E-Mail: info@brig-simplon.ch
Internet: www.brig-simplon.ch

Export PDF