Rund ums Glishorn

Zur Geschichte
Die Idee „Rund ums Glishorn“ ist im Alpenstadtjahr 2008 entstanden und wurde damals bereits teilweise realisiert. Doch erst jetzt sind die Bedingungen für die Umsetzung optimal, denn mittlerweile nutzen viele ihr Smartphone regelmässig, um sich zu informieren und sich zu  organisieren. Der Stand der Technik, das Wissen und die Erfahrung der Spezialisten sowie die Initiative der Arbeitsgruppe haben die Entwicklung der einmaligen Plattform „Rund  ums Glishorn“ ermöglicht. Unsere Natur erfahren, Traditionen pflegen und sich gleichzeitig dem Modernen nicht verschliessen war schliesslich der Leitsatz bei der Realisierung des Projekts.

Umsetzung
Für die Umsetzung des Projekts wurden Wanderwege ausgebessert, deren Sicherheit, Qualität und Signalisierungen überprüft und wo immer nötig nachgebessert. Nach der detaillierten Analyse des Zustandes sämtlicher Wege durch Valrando (Walliser Wanderwege) hat die Stadtgemeinde Brig-Glis die erforderlichen Massnahmen umgesetzt.

Bänke erzählen Geschichten
An 25 Standorten stehen Bänke, welche die Besucher einladen, sich zu setzen, auszuruhen und mittels Smartphone und QR-Code Informationen über genau diesen Ort und zu einem bestimmten Thema zu erhalten. Zudem werden weitere Wanderweg-Strecken vorgeschlagen und sogar direkte und individuelle Buchungen von Touren (z.B. ViaStockalper-Package) können vorgenommen werden.

Themenvielfalt
Einige Themen wurden vertieft behandelt, so z.B. die Suone Bärgeri oder die IG Unners Nessel. Weitere Themen wie Sehenswürdigkeiten, Wasser, Wirtschaft etc. sind geplant.

Regional
Das Projekt endet nicht an den Grenzen der einzelnen Gemeinden. Ziel ist es, das Projekt inhaltlich und qualitativ für die ganze Destination Brig Simplon weiter auszubauen.

Gemeinsam
Folgende  Partner haben aktiv mitgearbeitet:  Stadtgemeinde Brig-Glis,   Burgerschaft Brig-Glis, Brig Simplon Tourismus AG, Ecomuseum, Verein Alpenstadt,  Valrando, Verein Bärgeri, IG  unteres Nessel, alpmove.

„Rund ums Glishorn“ ist eine einmalige und zukunftsweisende Plattform und stellt für die Destination Brig Simplon eine weitere sehr gute Möglichkeit dar, sich zu vermarkten und weitere Gäste zu gewinnen.

Für die Weiterentwicklung und Optimierung der Plattform sind kritische Rückmeldungen, Ideen und Bedürfnisse der Anwender sehr wichtig.

Stockalperweg: Tourenplanung: leicht gemacht!

Der Stockalperweg kann als erster Weg auf der Rund ums Glishorn-Seite interaktiv geplant und die Unterkünfte direkt gebucht werden. Wer lieber planen lässt, für den ist das ViaStockalper-Package das richtige. Infos dazu hier.

Weitere Touren

Tschawinersee mit Breithorn
Wanderung

Gondo - Waira - Tschawinerpass - Bord

zur Bleikenkapelle. Drei Granitsäulen, auf denen je eine Bronzetafel mit einem Geheimnis des freudenreichen, des schmerzhaften und des glorreichen Rosenkranzes eingelassen ist, bilden eine Station.
Die fünf Stationen verbinden in Form von Freiluftkapellen Natur und Übernatur sinnvoll miteinander.

Die schlichten Granitsäulen mit den beeindruckenden Szenen aus dem Leben Jesu in der ruhigen Landschaft laden ein zum Gebet und zur Meditation.

Die Wanderung führt vom Hotel Fletschhorn über die Flurstrasse in Richtung Schtaaldä. Die erste Station befindet sich direkt an der Brücke über den Krummbach. Der Pilgerweg folgt der Flurstrasse und findet einen würdigen Abschluss in der Gnadenkapelle auf den Bleiken. Diese erreicht man über den Wanderweg, der auf der Heeji nach rechts von der Strasse abzweigt.

Die Spaziergang kann auf dem Wanderweg

Tourbewertung

Attraktivität:
Fitness/Ausdauer:
Schwierigkeit:

Tourdaten

Distanz (Länge):15.92 km
Zeitbedarf:5 h
Anstieg:1668 m
Abstieg:1166 m
Höchster Punkt:2406 m.ü.M
Startpunkt:Gondo, Bushaltestelle
Orte an der Route:Gondo - Bord - Waira - Tschawinerpass - Grosse Stafel - Bord

Siehe auch

Brig Simplon Tourismus AG
Bahnhofstrasse 2
3900 Brig
Tel.: +41 (0)27 921 60 30
E-Mail: info@brig-simplon.ch
Internet: www.brig-simplon.ch

Fahrplan 2017:
http://www.fahrplanfelder.ch/fileadmin/fap_pdf_fields/2017/12.633.pdf

Export PDF