Unberührte Naturregion

Die Simplonregion ist eine der "letzten unberührten Naturregionen der Schweiz"!

Die bedeutende Schweizer Konsumentenzeitschrift "Beobachter" führt, neben illustren Grössen wie dem Nationalpark oder dem Aletschgebiet, auch den Grossraum Simplon und das Nanztal als eine der letzten Wildnisgebiete der Schweiz auf.

"A11 Simplon/Zwischbergental/Nanztal
Rund um den Simplon laden mehrere wenig bevölkerte, wilde Täler und Alpschaften zu ausgedehnten Wanderungen ein. Besonders artenreich und wild sind das Zwischbergental und das Laggintal an der Simplon-Südseite.
Übernachtet werden kann zum Beispiel in SAC-Hütten oder in Simplon-Dorf."
(Beobachter)

SRF bi de Lüt - Wunderland

Im Sommer 2014 war das Schweizer Fernsehen zu Besuch in der Simplon Region. "Viel mehr als nur ein Alpenpass" sei der Simplon, resümiert das SRF. "Wer anstatt über den Pass lieber durch den Simplontunnel fährt, verpasst einiges. Abseits der Passstrasse gibt es atemberaubende Bergkulissen und unberührte Landschaften zu entdecken."
Die Sendung in voller Länge hier:

Quelle: SRF

Wandern in unberührten Talschaften...

Entdecken Sie die Region um den Simplon im Sommer und im Herbst auf einer ausgedehnten Wanderung. Das Hochgebirge am Simplonpass, die bewaldeten Täler und die romantischen Dörfer sind durch unzählige gut unterhaltene Wanderwege erschlossen. Es gibt Touren von verschiedensten Schwierigkeitsgraden, so dass für jeden etwas dabei ist.

 
 
Wandeling Aanbevolen route

Naturlehrpfad Acherabiela

Wandeling · Valais · Geopend
Logo Brig Simplon Tourismus AG
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Brig Simplon Tourismus AG Geverifieerde partner  Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Achera Biela Naturlehrpfad
    / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Ried Brig
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Ried Brig
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
  • / Achera Biela Naturlehrpfad
    Foto: Silvio Burgener, Brig Simplon Tourismus AG
m 1000 950 900 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km Ried-Brig, Rufigraben Rest. Simplon va hie Ried-Brig, Biela Acherabiela
Die Römer brachten das Getreide vor über 2000 Jahren ins Wallis, wo es schon bald zum typischen Bild gehörte. Entlang des Naturlehrpfads entdecken Sie viele Highlights am Brigerberg.
Geopend
Licht
Afstand 1,5 km
0:40 u
32 m
32 m

Den Naturlehrpfad erreichen Sie nach einer knapp einstündigen Wanderung von Brig über die Biela. Alternativ können Sie das Postauto nach Ried-Brig benutzen. Die Acherabiela ist ein wichtiger Bestandteil des Kulturschatzes der Region Ried-Brig/Termen und wurde 1994 als Naturschutzgebiet von kantonaler Bedeutung ausgeschieden. Im rund 24 Hektar grossen Gebiet befinden sich verschiedene wertvolle und teilweise selten gewordene Lebensräume: traditionell und naturnah bewirtschaftete Ackerkulturen, artenreiche Magerwiesen, Felsensteppen, Suonen, Trockensteinmauern und Terrassen. Nach Beendigung des Rundweges gelangen Sie zu Fuss nach einer halben Stunde zurück nach Brig.

Untersagt ist:

  • Hunde frei laufen lassen
  • Verlassen der Wege
  • Feuer machen
  • Schädigen und Stören von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen
  • Übernachten und Campieren
  • Wegwerfen und Liegenlassen von Abfällen
  • Liegenlassen von Hundekot

 Weitere Informationen

Tip van de auteur

Geniessen Sie auf dem Hochplateau am Brigerberg die Sonne. Restaurants in Ried-Brig und Termen laden mit ihren schönen Gärten zum Verweilen ein.
Profielfoto van: Silvio Burgener
Auteur
Silvio Burgener 
Laatste wijziging op: 17.08.2021
Niveau
Licht
Conditie
Beleving
Landschap
Hoogste punt
906 m
Laagste punt
879 m
Aanbevolen seizoen
jan.
feb.
mrt.
apr.
mei
jun.
jul.
aug.
sep.
okt.
nov.
dec.

Ruststop

Rest. Simplon va hie

Veiligheidsaanwijzingen

Die Wanderung erfolgt auf eigene Verantwortung. Versicherungen sind Sache des Wanderers.

Tips en hints

brig-simplon.ch

Die Acherabiela in Ried-Brig und Termen galt über Jahrhunderte als das Ackerbaugebiet am Brigerberg. Die Römer brachten das Getreide vor über 2000 Jahren ins Wallis, wo es in den trockenen Gebieten angebaut und schon bald zum typischen Bild gehörte. Im Verlaufe der Zeit bildete sich die chararkteristische Kulturlandschaft mit Terrassen, Trockensteinmauern, Stadel usw. aus. Bis zur Mitte dieses Jahrhunderts prägte diese Landwirtschaft das Bild. Ab Ende des Zweiten Weltkrieges nahm dann die Anzahl Äcker kontinuierlich ab. Im Gebiet Acherabiela war der Rückgang derart drastisch, dass in den sechziger Jahren der Ackerbau praktisch zum Erliegen kam. Bernhard Gemmet, Biobauer in Ried-Brig, war die treibende Kraft, die eine Renaissance des traditionellen Ackerbaus in den siebziger Jahren ermöglichte. Mit modernen Maschinen auf zusammengelegten Parzellen, aber in traditioneller Art und Weise baute er als einer der ersten wieder Wintergetreidedeäcker an. Mehrere Bauern folgten seinem Beispiel, so dass heute wiederum auf einer Fläche von knapp 5 ha geackert wird. Diese Fläche teilt sich auf 6 Bauern auf, wobei die pro Bauer bewirtschafteten Flächen von unterschiedlicher Grösse sind. Die Samen der sogenannten Ackerunkräuter konnten den Unterbruch der Bewirtschaftung im Boden überdauern. Heute kann wieder eine reiche, farbenfrohe Ackerbegleitflora bewundert werden: Kornblume, Kornrade, Ackerwachtelweizen, Rittersporn etc. Damit diese wertvolle Flora erhalten werden kann, ist der Anbau von Wintergetreide notwendig.

Am 30.6.1999 hat der Staatsrat des Kantons Wallis das Gebiet unter Naturschutz gestellt. Es umfasst rund 24 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, was etwa 6% der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche der Gemeinde Ried-Brig entspricht. Von den 14.3 ha offenem Ackerland, das 1998 in Ried-Brig noch bewirtschaftet wurde, liegen knapp 5 ha im Naturschutzgebiet, was einem Anteil von 31% entspricht. Daneben sind auch die Steppenrasen, die Brachen, die traditionell bewässerten Wiesen, die Hecken und Feldgehölze von grosser ökologischer Bedeutung. Es versteht sich von selbst, dass im Gebiet sowohl seltene und spezielle, wie auch typische Tierarten beobachtet werden können: Wendehals, Schmetterlingshaft, Feldgrille, Smaragdeidechse um nur einige wenige zu nennen.

Start

Ried-Brig (893 m)
Coördinaten:
SwissGrid
2'644'373E 1'129'949N
DD
46.319480, 8.014761
DMS
46°19'10.1"N 8°00'53.1"E
UTM
32T 424151 5130016
w3w 
///burgerij.juffrouw.buurten

Bestemming

Ried-Brig

Tochtbeschrijving

Ried-Brig, Biela - Sander - Chennulmatte -Undri Biela - Biela

Noteer


Alle notites over beschermde gebieden

Openbaar vervoer

Bereikbaar met openbaar vervoer

Sie können mit dem Postauto bis Ried-Brig fahren (Haltestelle: Biela oder Rufigraben)

Routebeschrijving

Mit dem Postauto bis Ried-Brig (Dorf) oder mit dem Privatfahrzeug bis auf den zentralen Parkplatz in Ried-Brig.

Parkeren

In Ried-Brig stehen Parkplätze zur Verfügung. Parkieren ist nur in Ried-Brig (Dorf) möglich.

Coördinaten

SwissGrid
2'644'373E 1'129'949N
DD
46.319480, 8.014761
DMS
46°19'10.1"N 8°00'53.1"E
UTM
32T 424151 5130016
w3w 
///burgerij.juffrouw.buurten
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Boek aanbeveling door de auteur

Bücher und weitere Details sind im Tourismusbüro Brig erhältlich.

Aanbevelingen voor de kaart van de auteur

Wanderkarten können Sie im Tourismusbüro Brig beziehen.

Uitrusting

Eine der Witterung angepasste Ausrüstung ist unabdingbar. Für alle Wanderungen werden dringend gute, feste Bergschuhe empfohlen.

Basisuitrusting voor wandelen

  • Stevige, comfortabele en waterdichte wandelschoenen of wandelschoenen
  • Vochtafvoerende kleding in lagen
  • Wandelsokken
  • Rugzak (met regenhoes)
  • Bescherming tegen zon, regen en wind (hoed, zonnebrandcrème, water- en winddichte jas en broek)
  • Zonnebril
  • Wandelstokken
  • Genoeg proviand en drinkwater
  • Eerst hulp set
  • Blarenpleisters
  • Overlevingstas
  • Redingsdeken
  • Hoofdlamp
  • Zakmes
  • Fluitje
  • Mobiele telefoon
  • Contant geld
  • Navigatieapparatuur / kaart en kompas
  • Gegevens voor in geval van nood
  • ID
  • Deze uitrustingslijst is niet volledig en dient alleen als suggestie voor wat je mee zou moeten nemen.
  • Voor je eigen veiligheid moet je alle instructies over het juiste gebruik en onderhoud van je uitrusting zorgvuldig lezen.
  • Zorg ervoor dat de apparatuur die je meeneemt, voldoet aan de plaatselijke wetgeving en geen verboden voorwerpen bevat.

Soortgelijke tochten in de omgeving

  • Rundweg Termen
  • Gondo Marathon 2. Etappe
  • Etappe 2: Ried-Brig – Burgspitz – Termen – Ried-Brig
  • Der „36er Weg“ von Ried-Brig nach Rosswald
  • Rundweg Ried-Brig
  • Vitaparcours Ried-Brig
  • Termen - Tunetschgraben - Mörel/Filet
 Deze suggesties zijn automatisch gemaakt.
Status
Geopend
Niveau
Licht
Afstand
1,5 km
Duur
0:40 u
Stijgen
32 m
Afdalen
32 m
Bereikbaar met openbaar vervoer Rondtocht Mooi uitzicht Horeca onderweg Kindvriendelijk Cultureel/historische waarde Geologisch hoogtepunt Flora Dog-friendly

Statistieken

  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
Functies
Kaarten en paden
Duur : uur
Afstand  km
Stijgen  m
Afdalen  m
Hoogste punt  m
Laagste punt  m
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.
Export PDF