Wandern in unberührten Talschaften...

Entdecken Sie die Region um den Simplon im Sommer und im Herbst auf einer ausgedehnten Wanderung. Das Hochgebirge am Simplonpass, die bewaldeten Täler und die romantischen Dörfer sind durch unzählige gut unterhaltene Wanderwege erschlossen. Es gibt Touren von verschiedensten Schwierigkeitsgraden, so dass für jeden etwas dabei ist.

 
 
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Von Simplon Dorf zum Lagginbiwak SAC

Wanderung · Valais
Verantwortlich für diesen Inhalt
Brig Simplon Tourismus AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Lagginbiwak
    / Lagginbiwak
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • Laggin
    / Laggin
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • Lagginbiwak SAC
    / Lagginbiwak SAC
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • Lagginbiwak SAC
    / Lagginbiwak SAC
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • Lagginbiwak SAC
    / Lagginbiwak SAC
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • Wassefälle im Laggintal
    / Wassefälle im Laggintal
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • Wegweise Laggin
    / Wegweise Laggin
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Geniessen Sie die Wanderung als Rundweg oder nutzen Sie das Lagginbiwak als Ausgangsort für spannende Bergtouren zum Lagginhorn, Fletschhorn und vielen mehr.

schwer
16,6 km
7:00 h
1113 hm
1113 hm

Der Rundbogendurchgang beim Hotel Post in Simplon Dorf vermittelt das »Entrée« zur großen Runde. Gleich dahinter geht es über Wiesen bergauf zum Lowigrabu. Eine halbe Stunde höher kreuzt der Weg den Mälchgrabu und dann schlängelt er sich zwischen den Felsabbrüchen an der Nordostflanke des Wenghorns hinauf zum kleinen Antonius-Bildstock, der sich hoch über dem Eingang ins Laggintal befindet. Quer läuft der schmale Weg nun taleinwärts. Oberhalb der Schafalpe Färricha führt die weiß-rot-weiß markierte Wegspur zum Lagginbiwak SAC.

Der Abstieg beginnt als gemütliche Höhenwanderung und führt uns mit Aussicht auf Lagginhorn, Weissmies über steinige Wiesenböden in leichtem Auf und Ab bis ins innerste Laggintal. Hier quert man mehrere Gletscherbäche, wo der Weg umknickt: links hinab, teilweise steil und rutschig, und in Schleifen den Felsen ausweichend. Unterhalb den Hütten vom Bidemji kommt man in den Wald. Über Laggii wandert man hinaus zur Simplonstrasse und hinauf nach Simplon Dorf.

Weitere Informationen

Autorentipp

Das abgeschiedene Laggintal gilt als eines der interessantesten Schmetterlingsreviere Europas. In Simplon Dorf bieten sich Hotels und Restaurants an.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2443 m
Tiefster Punkt
1368 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Wanderung erfolgt auf eigene Verantwortung. Versicherungen sind Sache des Wanderers.

Ausrüstung

Eine der Witterung angepasste Ausrüstung ist unabdingbar. Für alle Wanderungen werden dringend gute, feste Bergschuhe empfohlen.

Weitere Infos und Links

www.brig-simplon.ch

Start

Simplon Dorf, Post (1476 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.195483, 8.055342
UTM
32T 427111 5116201

Ziel

Simplon Dorf, Post

Wegbeschreibung

Simplon Dorf - St. Antonius - Goldweng - Lagginbiwak SAC - Laggintal - Simplon Dorf

GESCHICHTE des Lagginbiwak

Im Laggintal, am Ort genannt “Blattu“ befand sich ursprünglich ein primitiver Lagerplatz, welcher von Hirten, Jägern und Alpinisten benützt wurde. Das erste Biwak im Laggintal war ein Geschenk des damals noch eigenständigen "Schweizer Frauen Alpenclub" (SFAC / CSFA - Komitee Basel) an die Sektion Monte Rosa. Diese isolierte Aluminium- Konstruktion mit 12 Plätzen war schon damals eine zukunftsweisende Biwakform und wurde mit allen Einrichtungen, im Orginal an der " Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit - SAFFA 1958 " in Zürich präsentiert. Gebaut wurde 1958/59 unter der Regie von Hüttenchef Adolf Augsburger aus Naters auf einer Höhe von 2752m. Das zerlegte Bauwerk transportierte der bekannte Gletscherpilot Hermann Geiger mit dem Helikopter von Simplon Dorf ins Laggintal. Am 6. September 1959 war die Einweihung. Eine Staublawine zerstörte das Biwak am 31. März 1981 nach einer Standzeit von 22 Jahren. Als Neubau kam wieder eine Alu-Konstruktion jedoch mit Innentäfer aus Lärchenholz zur Ausführung. Die komplette Einrichtung umfasst 10 Schlafplätze, Holzofen und ein Notfunkgerät (mit K-Kanal). Am 14.September 1983 konnten die drei fertig eingerichteten Gebäudeeleemente auf dem vorbereiteten Fundament montiert werden und das Biwak gleichen Tages in Betrieb genommen werden. Jakob Zenklusen von Simplon Dorf war seit 1957 an beiden Biwaks als Handwerker und Hüttenwart über 37 Jahre beteiligt. Seit 1994 führt seine Tochter Irma diese lange Tradition in der Familie als Hüttenwartin weiter.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Simplon Dorf ist bequem mit dem Postauto erreichbar.

Anfahrt

Mit dem Postauto oder Privatfahrzeug bis Simplon Dorf.

Parken

Parkplätze sind in Simplon Dorf verfügbar.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten sind im Tourismusbüro Brig und Simplon Dorf erhältlich.

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Simplon Dorf - Alpjen - Gondoschlucht
  • Rundweg Simplon Dorf
  • ViaStockalper - Stockalperweg (Variante Furggu)
  • ViaStockalper - Stockalperweg (Simplon Dorf - Gondoschlucht - Gondo)
  • Rundwanderung ins Laggintal in der Simplonregion
  • Höhenweg Laggintal
  • Am Fusse des Fletschhorn nach Simplon Dorf
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,6 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1113 hm
Abstieg
1113 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Export PDF