Unberührte Naturregion

Die Simplonregion ist eine der "letzten unberührten Naturregionen der Schweiz"!

Die bedeutende Schweizer Konsumentenzeitschrift "Beobachter" führt, neben illustren Grössen wie dem Nationalpark oder dem Aletschgebiet, auch den Grossraum Simplon und das Nanztal als eine der letzten Wildnisgebiete der Schweiz auf.

"A11 Simplon/Zwischbergental/Nanztal
Rund um den Simplon laden mehrere wenig bevölkerte, wilde Täler und Alpschaften zu ausgedehnten Wanderungen ein. Besonders artenreich und wild sind das Zwischbergental und das Laggintal an der Simplon-Südseite.
Übernachtet werden kann zum Beispiel in SAC-Hütten oder in Simplon-Dorf."
(Beobachter)

SRF bi de Lüt - Wunderland

Im Sommer 2014 war das Schweizer Fernsehen zu Besuch in der Simplon Region. "Viel mehr als nur ein Alpenpass" sei der Simplon, resümiert das SRF. "Wer anstatt über den Pass lieber durch den Simplontunnel fährt, verpasst einiges. Abseits der Passstrasse gibt es atemberaubende Bergkulissen und unberührte Landschaften zu entdecken."
Die Sendung in voller Länge hier:

Quelle: SRF

Wandern in unberührten Talschaften...

Entdecken Sie die Region um den Simplon im Sommer und im Herbst auf einer ausgedehnten Wanderung. Das Hochgebirge am Simplonpass, die bewaldeten Täler und die romantischen Dörfer sind durch unzählige gut unterhaltene Wanderwege erschlossen. Es gibt Touren von verschiedensten Schwierigkeitsgraden, so dass für jeden etwas dabei ist.

 
 
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Höhenweg Laggintal

Wanderung · Valais
Verantwortlich für diesen Inhalt
Brig Simplon Tourismus AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Laggintal ist noch beinahe unberührt.
    / Das Laggintal ist noch beinahe unberührt.
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / International bekannt ist es für seine Artenvielfa
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Aussicht über das Nebelmeer
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • /
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 14

Das Laggintal beeindruckt durch seine Fauna und Flora. Im Tal findet man neben vielen geschützten Pflanzen und Tieren eine Rarität, den Christs Mohrenfalter (Erebia christi).

schwer
14,6 km
5:30 h
990 hm
990 hm

Nach dem Stutzji in Simplon Dorf und ca. 800 m Napoleonstrasse biegt der Weg links ab und führt durch Wiesen zum Auenwald der Laggiina am Gabi.
Hier beginnt der Aufstieg auf dem historischen Stockalperweg (600 Höhenmeter) über den Feerbäärg, vorbei an der kleinen, einzigartigen Kapelle und weidenden Rinderherden zum Passübergang Furggu.

Bei der ersten Rast geniesst der Wanderer den Blick zurück ins Simplontal. Nach Süden öffnet sich das Zwischbergental mit Sicht über den Monschäära-Pass nach Italien. Der Weg biegt rechts ab und steigt weiter 200 Höhenmeter Richtung Guggili. Das sagenumwobene Laggintal öffnet sich. Auf dem flachen Höhenweg überwältigt der Anblick des Lagginhorns und des Weissmies mit ihren steilen Flanken und hängenden Gletschern. Beim tiefblauen, idyllischen See geniesst manch ein Wanderer ein Apéro an einer verborgenen Quelle. Das Rauschen des Wasserfalls der jungen Laggiina und Murmeltierpfiffe ersetzen iPod und Radio. Der Abstieg erfolgt nach Gabi oder Simplon Dorf.

Weitere Infos

Autorentipp

Der Höhenweg Laggnital ist der Geheimtipp für Geniesser. Hier finden wir noch Natur pur nach Gottes Plan ohne grosse Eingriffe durch Menschenhand.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2134 m
Tiefster Punkt
1219 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Wanderung erfolgt auf eigene Verantwortung. Versicherungen sind Sache des Wanderers.

Ausrüstung

Eine der Witterung angepasste Ausrüstung ist unabdingbar. Für alle Wanderungen werden dringend gute, feste Bergschuhe empfohlen.

Weitere Infos und Links

www.brig-simplon.ch

Start

Gabi, Postautohaltestelle (1228 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.184651, 8.072574
UTM
32T 428426 5114981

Ziel

Gabi, Postautohaltestelle

Wegbeschreibung

Gabi - Furggu - Üssre Laggin - Gabi

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Gabi ist mit dem Postauto erreichbar.

Anfahrt

Ab Brig mit dem Postauto oder Privatfahrzeug nach Gabi.

Parken

In Gabi stehen Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten sind im Tourismusbüro Brig oder Simplon erhältlich.

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Rundwanderung ins Laggintal in der Simplonregion
  • Rundweg Simplon Dorf
  • Von Simplon Dorf zum Lagginbiwak SAC
  • Simplon Dorf - Alpjen - Gondoschlucht
  • ViaStockalper - Stockalperweg (Variante Furggu)
  • ViaStockalper - Stockalperweg (Simplon Dorf - Gondoschlucht - Gondo)
  • Panoramatour auf das Seehorn
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,6 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
990 hm
Abstieg
990 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Export PDF