Unberührte Naturregion

Die Simplonregion ist eine der "letzten unberührten Naturregionen der Schweiz"!

Die bedeutende Schweizer Konsumentenzeitschrift "Beobachter" führt, neben illustren Grössen wie dem Nationalpark oder dem Aletschgebiet, auch den Grossraum Simplon und das Nanztal als eine der letzten Wildnisgebiete der Schweiz auf.

"A11 Simplon/Zwischbergental/Nanztal
Rund um den Simplon laden mehrere wenig bevölkerte, wilde Täler und Alpschaften zu ausgedehnten Wanderungen ein. Besonders artenreich und wild sind das Zwischbergental und das Laggintal an der Simplon-Südseite.
Übernachtet werden kann zum Beispiel in SAC-Hütten oder in Simplon-Dorf."
(Beobachter)

SRF bi de Lüt - Wunderland

Im Sommer 2014 war das Schweizer Fernsehen zu Besuch in der Simplon Region. "Viel mehr als nur ein Alpenpass" sei der Simplon, resümiert das SRF. "Wer anstatt über den Pass lieber durch den Simplontunnel fährt, verpasst einiges. Abseits der Passstrasse gibt es atemberaubende Bergkulissen und unberührte Landschaften zu entdecken."
Die Sendung in voller Länge hier:

Quelle: SRF

Wandern in unberührten Talschaften...

Entdecken Sie die Region um den Simplon im Sommer und im Herbst auf einer ausgedehnten Wanderung. Das Hochgebirge am Simplonpass, die bewaldeten Täler und die romantischen Dörfer sind durch unzählige gut unterhaltene Wanderwege erschlossen. Es gibt Touren von verschiedensten Schwierigkeitsgraden, so dass für jeden etwas dabei ist.

 
 
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Termen - Mattalpji - Rosswald

Wanderung · Wallis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Brig Simplon Tourismus AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Neuer (2019) Sitzbank im Mattalpji
    / Neuer (2019) Sitzbank im Mattalpji
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Kapelle Rosswald
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Rosswald im Herbst mit Glishorn im Hintergrund
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Alpe Rosswald
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Alpe Rosswald, Simplonpass und Bergpanorama
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Gipfelkreuz auf der Kläna (Chläna)
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Gipfelkreuz Kläna und Rosswald
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Rhonetal und Alpenstadt Brig
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Brigerbärg Ried-Brig und Termen
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Oben angekommen. Der Gipfelwegweiser
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Termen vom Gipfel aus gesehen
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Unterwegs immer den Wegweisern folgen
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Wanderweg Beschriftung am Stall
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Durch die Unterführung und ab auf den Wanderweg
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Gezuckerte Bergspitzen, Huwetz und Bättlihorn
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Blick ins Rhonetal
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Herbstliche Berge
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Steiler Aufstieg zum Schluss der Tour
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Wanderweg Kennzeichnung
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Herbstliche Farben am Wanderweg
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Vor dem Mattalpji Blick in den Tunnetschgraben
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Mattalpji Überbleibsel der Bergbewirtschaftung
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Mattalpji Sitzbank
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Mattalpji
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Wegweiser im Mattalpji
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Wegmarkierung am Baum
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Steiler Aufstieg durch den Wald
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Freizeitanlage z' Gartu
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Aufstieg vom Schieferberg nach z'Gartu
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Schieferberg Termen
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
  • / Schieferberg Termen
    Foto: Brig Simplon Tourismus AG
m 2500 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Restaurant Fleschboden Kapelle Mariä Verkündigung Burgspitz Rosswald Ried-Brig, Talstation LRR Ried-Brig LRR

Eine atemberaubende Wanderung im doppelten Sinn. Der Aufstieg über die Kläna Richtung Folluhorn ist abwechslungsreich und anstrengend. Die Aussicht bei der Ankunft – atemberaubend.

schwer
11,5 km
5:00 h
1365 hm
579 hm

Die Wanderung startet in dieser Beschreibung bei der Talstation der Rosswald Bahnen in Ried-Brig. Es ist auch möglich mit dem Postauto von Brig nach Termen zu fahren und die Wanderung ab Termen, Dorfplatz zu beginnen.

Beim Aufstieg gleitet der Blick in Richtung Aletschhorn und Aletsch Arena. Später überschaut der Wanderer das Rhonetal mit der Alpenstadt Brig-Glis und Naters. Dem Tunetschgraben entlang steigt der Weg bis zum Gipfelkreuz auf der Kläna über 1'300 Meter an.

Auf den Alten Militärpfaden des Rosswald wandert man hinunter zur Alpe Rosswald. Beim Abstieg öffnet sich der Blick auf das Brigerberger-Hochplateau mit Termen und Ried-Brig, sowie das Riedalpji.

In Rosswald angekommen kann man sich in den Restaurants oder im Lebensmittelgeschäft verpflegen. Der Abstieg ist über den 36-er Weg oder auch mit der Gondelbahn möglich.

Autorentipp

Für die Mittagsrast eignet sich das Mattalpji bestens. In Rosswald angekommen laden die Restaurants mit den sonnigen Terrassen zum Entspannen ein.

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2352 m
Tiefster Punkt
1037 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rosswald
Restaurant Rosswald

Sicherheitshinweise

Die Wanderung erfolgt auf eigene Verantwortung. Versicherung ist Sache des Wanderers.

Weitere Infos und Links

Informationen zur Wanderung erhalten Sie in den Tourismusbüros Brig und Rosswald.

Der Fahrplan der Rosswald Bahnen ist hier ersichtlich: www.rosswald-bahnen.ch

 

Weitere Wanderungen finden Sie unter diesem Link.

Start

Talstation, Rosswald (1037 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.313534, 8.026054
UTM
32T 425012 5129345
what3words 
///leine.anteil.macher

Ziel

Bergstation, Rosswald

Wegbeschreibung

Die Wanderung startet in dieser Beschreibung bei der Talstation der Rosswald Bahnen in Ried-Brig. Es ist auch möglich mit dem Postauto von Brig nach Termen zu fahren und die Wanderung ab Termen, Dorfplatz zu beginnen.

Nach einer rund einstündigen Marschzeit ist man gut aufgewärmt und erreicht den alten Schieferberg von Termen. Ab hier beginnt der Aufstieg, der die Wanderung prägt. Abwechslungsreich windet sich der Weg den Bergrücken hoch. Zuerst gleitet der Blick in Richtung Aletschhorn, dass sich von Termen aus von seiner wohl schönsten Seite präsentiert. Später überschaut der Wanderer das Rhonetal mit der Alpenstadt Brig-Glis und Naters im Vordergrung.

Schon bald erreicht man die Freizeitanlage bei z’Gartu. Bei den Hütten und Tischen kann man sich kurz ausruhen. Der Brunnen versorgt die Wanderer mit frischem Bergwasser. Der Wanderweg führt leicht steigend der Schotterstrasse entlang und biegt dann links in den Wald ein.

Nun beginnt der spannende Aufstieg. Dem Tunetschgraben entlang steigt der Weg in den nächsten 2.5 Kilometer über 500 Höhenmeter an. Man erreicht das Mattalpji. Früher als Voralpe genutzt, liegt der Wiler seit einigen Jahren brach. Zu sehen sind noch Brunnen und alte Wasserrohre die die Alpe mit Wasser aus dem Tunetschgraben versorgt haben. Auf der Lichtung ist ein Sitzbank vorhanden, auf dem man sich ausruhen kann. Der Platz eignet sich auch bestens für die Mittagspause.

Vom Mattalpji wandert man nochmals zwei Kilometer bis zum obersten Teil der Wanderung, dem Kreuz auf der Kläna. Dabei überwindet man erneut 450 Höhenmeter.

Auf der Kläna erwartet den Wanderer eine atemberaubende Aussicht. Man kann den Blick vom Wasenhorn im Süden, über den Simplonpass, den Gipfel vom Matterhorn bis hin zum Glishorn ins Rhonetal schweifen lassen. Auf der rechten Seite des Rhonetals über die Belalp, Riederalp und Bettermalp blickt man weiter ins Hochtal des Goms hinfauf.

Auf den Alten Militärpfaden des Rosswald wandert man hinunter zur Alpe Rosswald. Beim Abstieg öffnet sich der Blick auf das Brigerberger-Hochplateau mit Termen und Ried-Brig, sowie das Riedalpji.

In Rosswald angekommen kann man sich in den Restaurants oder im Lebensmittelgeschäft verpflegen. Wer noch nicht genug hat, kann den Abstieg via 36-er Weg zur Rosswald Talstation in Angriff nehmen. Die meisten werden jedoch froh sein, dass die Seilbahn der Rosswald Bahnen die Wanderer zum Ausgangspunkt zurückbringen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Postauto vom Bahnhof Brig Richtung Rosswald, Talstation oder Termen, Dorfplatz.

Mehr zum Fahrplan unter: www.sbb.ch

Anfahrt

Sie fahren mit dem Fahrzeug bis zum Parkplatz der Rosswald Bahnen (im Sommer kostenfrei).

Parken

Bei der Talstation stehen Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

Geographisch
46.313534, 8.026054
UTM
32T 425012 5129345
what3words 
///leine.anteil.macher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

«Wandern am Simplon»

Die Publikation «Wandern am Simplon» (2008) ist eine wahre Fundgrube für Geschich­ten und Fakten aus ganz verschiedenen Bereichen.

Dr. Klaus Anderegg hat als Herausgeber die Beiträge zahlreicher Autorinnen und Autoren zur imponierenden Ge­samtschau komponiert. Auf 368 Seiten werden acht Routen der einzigartigen Al­pen- und Bergregion Simplon in einer grossen Vielfalt von natürlichen, kulturellen und histo­rischen Kostbarkeiten und Kuriositäten vorgestellt.

Fr. 48.— plus Verpackungs- und Versandkosten; zu beziehen beim Ecomuseum Sim­plon, 3907 Simplon Dorf, ecomuseum@simplon.ch (ISBN: 978-3-905756-31-9)

Details und Bestellung

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten sind im Tourismusbüro in Brig und auf Rosswald erhältlich.

Ausrüstung

Eine der Witterung angepasste Ausrüstung ist unabdingbar. Für alle Wanderungen werden dringend gute, feste Bergschuhe empfohlen.

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Der „36er Weg“ von Ried-Brig nach Rosswald
  • Wandern im Naturschutzgebiet Achera-Biela
  • Rundweg Brigerberg
  • Alpenpässeweg: Rosswald - Simplonpass
  • Rosswald: Rundweg Saflischwald
  • Rosswald - Glimmuschir - Stückiegga - Megi - Ried-Brig
  • Bortelhütte
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,5 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
1365 hm
Abstieg
579 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Export PDF